Malzpaste für Katzen – Hilft das gegen Haarballen?

Malzpaste für Katzen – Hilft das gegen Haarballen?

Viele Katzenhalter werden aus leidlicher Erfahrung bereits wissen, dass Katzen dazu neigen Gras und/oder Haarballen wieder zu Erbrechen. Da dieser Vorgang für die Katze äußerst anstrengend und unangenehm ist, möchten wir Ihnen empfehlen Malzpaste zu verwenden. Wie es zur Bildung der Haarballen kommt und wie Malzpaste dabei helfen kann, dem Erbrechen vorzubeugen erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie entstehen Haarballen im Magen

Da Katzen von Natur aus überaus reinlich sind, verbringen Sie einen Großteil des Tages mit der Körperpflege. Dabei nutzen die Tiere insbesondere ihre mit Widerhaken versehene Zunge. Diese wirkt wie ein Kamm und sorgt dafür, dass abgestorbenes Fell entfernt wird. Da das Fell bei diesem Vorgang in der Regel verschluckt wird, sammelt es sich im Magen an. Dort werden die unverdaulichen Haare von der Nahrung getrennt und gesammelt, so dass sich dort im Laufe der Zeit ein richtiger Haarball bildet. Wird der Haarball zu groß, versucht die Katze ihn durch das erbrechen wieder loszuwerden.

An für sich handelt es sich beim erbrechen also um einen ganz natürlichen Vorgang. Meist versuchen Katzen das erbrechen durch den Genuss von Katzengras auszulösen. Sollte Ihre Katze also mal wieder vom Katzengras naschen, ist der Haarball in Ihrem Magen wahrscheinlich so groß geworden, dass Sie versucht ihn loszuwerden.

Warum ist es sinnvoll etwas gegen die Bildung von Haarballen zu tun

Auch wenn die meisten Katzen kein Problem damit haben, die Haarballen auf natürlichem Wege abzuführen, so kann es doch zu Problemen kommen, wenn Ihre Katze nicht mehr dazu in der Lage ist, einen Haarballen hervorzuwürgen. Bleibt ein Haarball im Magen, kann es zu Schleimhautveränderungen kommen. Schlimmstenfalls droht sogar ein Darmverschluss.

So hilft Malzpaste Ihrer Katze

Um der Katze die Anstrengungen des hochwürgens zu ersparen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

  1. Einige Hersteller haben spezielles Trockenfutter im Angebot, dass Fasern enthält, die die Haare im Futter binden sollen um so denn Transport durch den Darm zu ermöglichen.
  2. Malzpaste hat eine ähnliche Funktion. Durch die Kombination von Pflanzenöl und Malz werden die Haare ebenfalls gebunden. So können die Haare über den normalen Verdauungsprozess ausgeschieden und das erbrechen deutlich reduziert werden.
Achtung:
Da Malz von Natur aus zuckerhaltig ist, sollten Sie Ihrer Katze im Rahmen einer gesunden Ernährung nicht zu viel Malzpaste geben.

Alternative zu Malzpaste

Sollten Sie zu den Katzenhaltern gehören, die Malzpaste aufgrund des Zuckergehalts ablehnen, können Sie Ihrer Katze auch einmal wöchentlich ein Stück Süßrahmbutter geben. Dies hat den selben Effekt und wird von den meisten Katzen dankbar angenommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.