Erkältung bei Katzen

Erkältung bei Katzen

Wenn Ihre Katze sich erkältet hat, äußert sich das mit ähnlichen Symptomen wie bei uns Menschen. Damit Ihre Katze möglichst schnell wieder gesund wird und nicht unnötig leiden muss ist es wichtig, die Erkältung schnell zu erkennen. Woran Sie erkennen, dass Ihre Katze eine Erkältung hat, was Sie dagegen tun können und wann Sie mit Ihrem Stubentiger besser zum Tierarzt fahren sollten erfahren Sie in diesem Artikel.

Symptome einer Erkältung bei Katzen

Insbesondere Freigänger laufen während der kalten Jahreszeit Gefahr, sich zu erkälten. Wenn eine Katze sich erkältet hat, können Sie das unter anderem an folgenden Symptomen erkennen.

  • Ausfluss aus der Nase und damit einhergehendes Niesen
  • tränende und verquollene Augen
  • Unlust und Abgeschlagenheit sowie mehr Schlaf als üblich
  • Futterverweigerung
  • Hat sich die Erkältung bereits auf die Atemwege ausgewirkt, kann Ihre Katze auch heiser sein und/oder husten
Tipp:
Wenn Sie selbst erkältet sind, kann sich Ihre Katze bei Ihnen anstecken. Um dies zu vermeiden, sollten Sie während Ihrer eigenen Erkrankung auf Streicheleinheiten verzichten.

Fieber bei erkälteten Katzen

Hat sich Ihre Katze erkältet kann es durchaus sein, dass Ihr Vierbeiner auch Fieber bekommt. Anzeichen dafür, dass Ihre Katze Fieber hat sind beispielsweise warme Ohren sowie eine ungewöhnlich warme Nase. Außerdem haben Katzen mit Fieber mehr Durst als normalerweise, sind müde und haben wenig Hunger.
Gewissheit liefert allerdings nur dass Fieber messen.

Hier erfahren Sie, welche Körpertemperatur bei Katzen normal ist und wie Sie bei Ihrer Katze Fieber-messen können.

So können Sie eine Erkältung bei Ihrer Katze behandeln

Wenn Ihre Katze sich eine Erkältung zugezogen hat, sollte sie unbedingt viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Wenn Ihre Katze generell ein schlechter Trinker ist, kann ein elektrischer Trinkbrunnen sie dazu animieren mehr zu trinken. Sorgen Sie außerdem dafür, dass Ihre Katze einen Rückzugsort hat, an dem es warm ist und an dem Sie sich in Ruhe auskurieren kann.

Wenn Ihre Katze ein Freigänger ist sollten Sie Ihren Stubentiger besser in der Wohnung behalten um den Genesungsprozess nicht zu gefährden. Während einer akuten Erkältung sollten Sie die Nase und die Augen Ihrer Katze regelmäßig mit einem fusselfreien Tuch und etwas lauwarmen Wasser reinigen. Da erkältete Katzen sich verständlicherweise oft über die Nase lecken kann es passieren, dass die Nase etwas wund wird. In einem solchen Fall können Sie mit ein wenig Wund- und-Heilsalbe Abhilfe schaffen.

Achtung: Wenn Sie mehrere Katzen Zuhause haben, sollten Sie diese während einer akuten Erkältung räumlich voneinander trennen, um eine Ansteckung zu vermeiden.

Arzneimittel für Menschen sind Tabu wenn Ihre Katze erkältet ist

Da Medikamente für Menschen Inhaltsstoffe enthalten könnten, die gefährlich oder sogar tödlich für Ihre Katze sein könnten, sollten Sie Ihrem Liebling auch keine geben. Dies gilt auch für vermeintlich harmlose Medikamente wie zum Beispiel Nasentropfen.

Medikamente egal welcher Art dürfen nur vom Tierarzt verschrieben werden!

Sollte Ich zum Tierarzt gehen, wenn meine Katze erkältet ist

Insbesondere wenn Sie eine besonders junge oder alte Katze haben, sollten Sie unbedingt zum Tierarzt gehen. Als erfahrener Katzenhalter können Sie bei einer leichten Erkältung auch zunächst abwarten. Dennoch ist es ratsam nach spätestens 48 Stunden zum Tierarzt zu gehen, wenn die Erkältung nicht abklingt. Der Tierarzt wird Ihren Liebling gründlich untersuchen und Ihnen (unter Umständen mit Medikamenten) dabei helfen, Ihre Katze wieder gesund zu pflegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.